Visionssuche

Visionssuche in den Hochvogesen, 12 Tage der Neuausrichtung im Leben
6.-17. August 2019

Die Visionssuche (engl. Vision Quest) ist ein Ritual in der Natur, das Veränderung ermöglicht.

"Durch die Wüste und das Rad des Lebens"

„Durch die Wüste und das Rad des Lebens“ vom 1.-18.10.2019
Wüsten-Auszeit für Frauen

Eine Zeit intensiver Selbsterfahrung mit 12 Wüstentagen, davon 4 an einem wunderschönen Platz inmitten der Wüste. Sie werden tief eintauchen in die Stille und Weite dieser Landschaft, die Kraft der Elemente spüren und die Natur als Spiegel erleben. Bei dieser äußeren und inneren Reise begleite ich sie achtsam: wertschätzend, präsent, Raum gebend.

Diese Wüstenzeit ist eine innere und äußere Reise.

Herbst

Herbst: Die Jahreszeit der Ernte, der bunten Blätter, der Vorbereitung auf den Winter.
Ein passender Zeitraum, um innezuhalten, den Blick nach Innen zu richten und zu schauen, wie die eigene Ernte aussieht in diesem Jahr. Was habe ich gesät, gehegt und bislang geerntet? Gibt es eine Saat, die nicht aufgegangen ist? Was will ich in diesem Jahr noch beenden? Wie bereite ich mich auf den Winter vor?

Die ersten Tage unterwegs

Nun bin ich seit vier Tagen auf dem Albsteig unterwegs. Ich fühle mich täglich besser, körperlich und mental.
Die Entscheidung, jetzt diese Tour zu gehen, war eine besonders gute - das weiß ich jetzt schon. Zu Fuß unterwegs sein erfüllt mich mit Freude und Leichtigkeit. Es  schenkt mir Begegnungen unterschiedlichster Art und die Natur ist ein wunderbarer Spiegel.

Gestern und heute hat mich Claudia begleitet, morgen werde ich allein gehen und danach kommt Martina.

Inzwischen bin ich in Essingen angekommen, knapp 100 km Fussweg seit dem Start in Donauwörth.

Albzeit

Der Albsteig ist ein Fernwanderweg entlang des Nordrandes der Schwäbischen Alb zwischen Tuttlingen und Donauwörth.Es geht auf gut 350 km auf und ab, insgesamt sind es 8916 m hoch und 8661 m runter.

Der Weg ist das Ziel

Bereits am 29. Juli bin ich nach circa 400 km in Tuttlingen, dem Endpunkt des Albsteigs angekommen. Ich war 20 Tage, 18 Etappen, einen Ruhetag und einen Rundwandertag unterwegs.

Mein erstes Resumée:
Es war eine wunderbare, großartige Erfahrung, ich bin begeistert! Für mich hat alles gepasst: das Wetter, die Etappen, die Landschaft, die Begegnungen unterwegs, der Wechsel von Tagen ohne und mit Begleitung, die Gespräche, das Schweigen, und vieles mehr.

abonnieren