Vogesen

Visionssuche 2020

Visionssuche in den Hochvogesen, 12 Tage der Neuausrichtung im Leben vom 7.-18. Juli 2020

Übergänge im Leben bringen Abschiede mit sich, ebenso wie Möglichkeiten zu wachsen.

Während der 12 Tage vertrauen Sie sich der Natur an und verbringen 4 Tage und Nächte allein und fastend draußen unter freiem Himmel. Sie lassen sozusagen alles hinter sich und stellen sich Ängsten, Zweifeln, Einsamkeit und offenen Fragen. Indem Sie sich der Natur anvertrauen, können Sie Ihre Verbundenheit mit ihr wahrnehmen, tiefe Einsichten über sich selbst gewinnen und Antworten erhalten. Sie sind auf dem Weg zu sich selbst.

Was können Gründe sein, auf Visionssuche zu gehen?
eine Krise/Veränderung bewältigen (wie z.B. Verlust eines geliebten Menschen, Krankheit)
ein Übergang in einen neuen Lebensabschnitt (wie zB Partnerschaft, Elternschaft, Wechseljahre, berufliche Neuorientierung)
einen Umgang mit seinen Ängsten finden
wichtige Beziehungen im Leben klären
sich Zeit und Raum nehmen für sich selbst, seine Potenziale und Schätze entdecken und bergen

Ausgangspunkt der Visionssuche
ist das schöne Seminarhaus Maison d’Ars mit großem Garten und herrlichem Ausblick auf die Vogesen-Gipfel (etwa 1.5 Std von Freiburg entfernt). Das Visionssuche Gebiet bietet geschützte Rückzugsmöglichkeiten zwischen Hochwiesen, Farnfeldern und Solitär-Fichten. Viele Quellen entspringen hier.

Ablauf der Visionssuche
4 Tage der Vorbereitung
Diese Tage dienen der inneren und äußeren Vorbereitung auf Ihre Solozeit. Sie gehen mit Naturaufgaben hinaus, klären Ihre persönliche Absicht, mit der sie gekommen sind und mit der sie Ihre Visionssuche antreten. Sie finden Ihren persönlichen Kraftplatz, erhalten eine Einweisung ins Fasten und erlernen ein Sicherheitssystem.

4 Tage und Nächte in der Natur / Solozeit 
Dies ist der Kern der Visionssuche. Sie gehen, mit minimaler doch ausreichender Ausrüstung und Wasser versorgt, allein hinaus zu ihrem Kraftplatz in die Wildnis. Wir LeiterInnen sind in gut erreichbarer Nähe und sorgen für Ihre und die Sicherheit der Gruppe.

4 Tage der Nachbereitung und Rückkehr
Nach der Rückkehr werden in feierlicher Runde die Erfahrungen und Erlebnissen in der Solozeit erzählt. Sie erhalten von uns  einen sog. „Spiegel“, der auf die Symbolik ihrer Geschichte eingeht und die darin liegenden Gaben verdeutlicht. Als letzten Schritt bereiten Sie sich auf die Rückkehr und die Integration der Erfahrungen in Ihren Alltag vor.
Wir VisionssucheleiterInnen begleiten Sie durch diese 12 Tage, bereiten Sie auf allen Ebenen so gut als möglich vor und reflektieren Ihre Erlebnisse gemeinsam mit ihnen.

Nach der Visionssuche bieten wir Ihnen für ein Jahr Betreuung und Gespräch an.

Eine Visionssuche ist kein Therapieersatz und keine Therapieform.

Visionssuche in den Hochvogesen für Frauen und Männer – 12 Tage der Neuausrichtung im Leben
Zeit: Di 7. - Sa 18.07.2020
Ort: Maison d ́ARS, Saulxures sur Moselotte, Frankreich. Bilder des Ortes und der Umgebung auf: www.arseminare.de
Kosten: 850 € - 1200 € nach Selbsteinschätzung und Absprache mit uns, zuzüglich 300 € für Übernachtung im Seminarhaus vor und nach der Solozeit und Geländenutzung.
Sollten die Kosten eine finanzielle Hürde für die Teilnahme sein, sprechen Sie uns bitte an.

Anmeldungen: Bei Fragen und Interesse nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir stehen für ein ausführliches Vorgespräch zur Verfügung.

Veranstalterinnen:
Sonja Blank-Weissinger, Solweg 4, 35415 Pohlheim, sbw@imwandel.com, T 06404-666619 / 0160-8818001
Heike Talea Esch, Paulstraße 12, 48151 Münster, www.heike-talea-esch.de, kontakt@heike-talea-esch.de, T 0251-2870266

Wir sind beide Visionssucheleiterinnen in der Tradition der School of Lost Borders und Mitglied im Netzwerk der deutschsprachigen Visionssuche-LeiterInnen und verpflichten uns den ethischen Richtlinien des Netzwerks.